Ausbildung "Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration"


Steckbrief: Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration

Wie ist die Ausbildung einer/eines Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration aufgebaut?

Die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration ist durch die Ausbildungsverordnung in Industrie und Handel (§§ 4, 5 Berufsbildungsgesetz - BBiG) geregelt. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 3 Jahre und wird im Ausbildungsbetrieb wie auch an der Berufsschule (duale Ausbildung) durchgeführt.

Was macht ein(e) Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration?

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren IT-­Systeme. Als Dienstleister im eigenen Haus oder beim Kunden richten sie diese Systeme entsprechend den Kun­denanforderungen ein und betreiben bzw. verwalten sie. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz von Experten­ und Diagnosesystemen eingren­zen und beheben. Sie beraten interne und externe Anwender bei Auswahl und Einsatz der Geräte und lösen Anwendungs-­ und Systemprobleme. Daneben erstellen sie Systemdokumentationen und führen Schulungen für die Benutzer durch.

Wo arbeitet ein(e) Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration?

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration arbeiten in erster Linie im Büro bzw. in der technischen Werkstatt oder befinden sich im Außendienst bei Kunden vor Ort. Darüber hinaus arbeiten sie gegebenenfalls auch in Besprechungs- und Schulungsräumen.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist für diesen Ausbildungsberuf kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Wir erwarten allerdings von unseren Auszubildenden einen mittleren Bildungsabschluss. Hierbei spielt es für uns keine Rolle, ob dieser Bildungsabschluss in einem M-Zug (Mittlere-Reife-Zug) an einer Hauptschule, an einer Realschule, Wirtschaftsschule, Gymnasium oder Gesamtschule erworben wurde.

Welche Anforderungen werden an eine(n) Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration gestellt?

Für uns sind Anforderungen wie

  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick (z. B. IT-Systeme hinsichtlich der Anforderungen an die Software analysieren, Hardwarekomponenten in IT-Systemen austauschen)
  • Kreativität (z. B. neuartige IT-Lösungen realisieren)
  • Durchhaltevermögen (z. B. langwierige Fehlersuchen durchführen)
  • Kundenorientierung und mündliches Ausdrucksvermögen (z. B. auf die Vorstellungen der Kunden bei der Planung der IT-Struktur eingehen, Nutzer beraten und schulen)
  • Lernbereitschaft (z. B. sich kontinuierlich Kenntnisse über neue technische Entwicklungen in der IT-Branche aneignen)

Schwerpunkte bei der Auswahl von potentiellen Bewerbern. Weiterhin sollten die Interessen in den Schulfächern

  • Mathematik
  • Informatik
  • Englisch
  • Technik

bei unseren Bewerbern positiv ausgeprägt sein.

 

Ausgezeichnete Ausbildung

Wir sind seit vielen Jahren ein anerkannter Ausbildungsbetrieb der IHK-Schwaben.

Unsere Ausbildungsleiter werden stetig in berufs- und arbeitspädagogischen Weiterbildungen geschult.

Newsletter